Kann das Anschauen von Pornos Erektionsstörungen verursachen?

Mehrere Studien haben bewiesen, dass Pornografie Erektionsstörungen verursachen kann, außerdem wird sie auch mit Unzufriedenheit beim Geschlechtsverkehr mit einem Partner in Verbindung gebracht. Pornografie ist dank des Internets für jedermann zugänglich und gilt als eine der größten Industrien der Welt.

Laut der digitalen Website „Pornhub“ haben sie an nur einem Tag mindestens 64 Millionen Besuche aus der ganzen Welt. Das heißt, mehr Menschen genießen täglich Videos für Erwachsene, als es zugeben wollen.

Wie kann Pornographie erektile Dysfunktion verursachen?

Bei der Erforschung der Ursachen der erektilen Dysfunktion werden gesundheitliche Probleme im Zusammenhang mit Kreislauf, fortschreitendem Alter, Drogen- oder Alkoholkonsum, Depressionen und Medikamenten zur Behandlung, Stress oder traumatischen Ereignissen festgestellt.

Generell wird der Konsum von Pornografie nicht mitgezählt, allerdings liegt das Problem eher im psychischen als im körperlichen Bereich. Sex in echten Paaren kann enttäuschend sein, wenn Sie sich auf pornografische Videos beziehen.

In diesen Videos sind die Frauen normalerweise alle Kriegerinnen, die bereit sind, jede sexuelle Praktik auszuprobieren, das funktioniert im wirklichen Leben nicht so. Was sie nicht wissen, ist, dass hinter diesen bezaubernden Körpern Menschen stehen, meist depressive Menschen mit Persönlichkeitsproblemen und ständigem Drogenmissbrauch.

Wenn Pornografie Erektionsstörungen und vorzeitige Ejakulation verursachen kann, warum gibt es dann so viele Fans?

Wirklich, Menschen, die diese Art von Inhalten konsumieren, suchen nur nach einem: Aufregung. Das Interesse an Pornografie wird im Falle von Männern durch Neugierde und die Dominanz erzeugt, die sie in jedem Video über Frauen haben .

Meistens suchen sie nach „sanfter“ Pornografie, es wird so gewertet, wenn sie nur die Frau zeigen, die ihren Körper zeigt oder sich „Vergnügen“ gibt. Das weckt Neugier und lässt Männer sich Situationen vorstellen, in denen sie vor ihr stehen.

Aus diesem Grund treten sexuelle Impotenz, Lustlosigkeit und vorzeitige Ejakulation auf, wenn sie das Verlangen ins wirkliche Leben bringen und feststellen, dass ihre Partner nicht auf die gleiche Weise handeln.

Sollten wir also aufhören, Pornografie zu schauen?

Kann das Anschauen von Pornos Erektionsstörungen verursachen?

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Situationen auftreten, wenn der Konsum von Pornografie konstant und übermäßig ist, was derzeit bei jungen Menschen der Fall ist. Aus diesem Grund wurden Online-Selbsthilfegruppen gegründet, um Süchtige von der Fixierung und dem Bedürfnis nach Videos für Erwachsene zu befreien.

Nun kann das Anschauen eines Erwachsenenfilms als Paar anregend, sexy und lustig sein, es ist Teil der Sexualpraktiken vieler Menschen. Es wird jedoch nicht täglich und zu vielen Tageszeiten konsumiert.

Das bedeutet, dass bei der Verwendung von Pornografie als Freizeitinstrument und zu bestimmten Zeitpunkten keine Suchtgefahr, Erektionsstörungen oder andere Probleme bestehen. In diesen Fällen verstehen Männer, dass es sich um ein gespieltes Video handelt, das nützlich ist, um es als Paar zu stimulieren und zu genießen.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Hi there

Welcome Guest
We typically reply within minutes
James
Hello! James here from Support team,this is sample text. Original text will display as per app dashboard settings